CDU-Stadtverband unterstützt Pläne des OB den Schießtal-See wieder als Badesee nutzbar zu machen

23. Februar 2019

In der jüngsten Sitzung des CDU-Stadtverbandvorstands standen die Vorbereitung der Kommunalwahlen und der Wahl zum Europäischen Parlament im Mittelpunkt. Beide Wahlen finden gemeinsam am 26. Mai 2019 statt. In ihrem Kommunalwahlprogramm zur Gemeinderatswahl nimmt die CDU-Schwäbisch Gmünd zu vielen Zukunftsaufgaben der nächsten fünf Jahre Stellung. Unter anderem spricht sie sich für die maßvolle Erweiterung und Schaffung neuer Wohnbaugebiete aus. Damit soll die Grundlage dafür geschaffen werden, dass Familien, die in Gmünd ihren Lebensmittelpunkt und Arbeitsplätze gefunden haben, günstigen Wohnraum erwerben oder mieten können. Dadurch erwartet die CDU Schwäbisch Gmünd auch eine weitere Stabilisierung der städtischen Finanzen. Der Weg, die Schulden konsequent abzubauen, müsse in der derzeitigen, konjunkturell guten Situation weiter verfolgt werden.

Der CDU-Stadtverband Schwäbisch Gmünd spricht sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus und tritt daher für den weiteren bedarfsgerechten Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder ein. Als Schul-, Hochschul- und Bildungsstandort sei Schwäbisch Gmünd gut aufgestellt. Das Angebot brauche aber weitere Investitionen sowohl im Baulichen wie in der Ausstattung mit Informationstechnologie.

Die CDU Schwäbisch Gmünd befürwortet den bedarfsgerechten Ausweis von Gewerbeflächen, um die Ansiedlung und Erweiterung von Unternehmen in Handwerk, Handel, Dienstleistungen sowie Industrie zu sichern und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Die Förderung von Existenzgründern ist für die CDU Schwäbisch Gmünd ein wichtiger Baustein, um Unternehmen unterschiedlicher Branchen mit zukunftsfähigen Arbeitsplätzen in Schwäbisch Gmünd eine Heimat zu geben. Der flächendeckende Ausbau des Glasfasernetzes ist hierzu unerlässlich.

Die Stadt Schwäbisch Gmünd ist eine sichere Stadt. Dunkle unbeleuchtete Ecken sind sowohl in der Innenstadt, wie in den Teilorten zu vermeiden. Eine gute Beleuchtung der Straßen und Plätze in Schwäbisch Gmünd ist wichtig, um das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger zu erhöhen. Der kommunale Ordnungsdienst, der auf Initiative der CDU eingerichtet wurde, sollte nach Bedarf auch in den Stadteilen eingesetzt werden. Hierzu ist nach Ansicht der CDU eine bedarfsgerechte Personalaufstockung des KOD notwendig.

Um die Attraktivität der Stadt Schwäbisch Gmünd auch im Bereich Sport und Freizeitaktivitäten zu steigern, unterstützt der CDU Stadtverband Schwäbisch Gmünd die Absicht von Oberbürgermeister Richard Arnold, den Schießtal-See wieder als Badesee nutzbar zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter the text from the image below