Frauen Union unterstützt Daniela Dinser

6. Oktober 2020

Die Frauen Union Schwäbisch Gmünd freut sich sehr, dass mit Daniela Dinser eine Frau aus ihren Reihen für die Nachfolge von Dr. Stefan Scheffold für den Landtag kandidiert.

Mit großer Spannung erwarten die Mitglieder der Gmünder „Frauen Union“ die Nominierungsversammlung der CDU zur anstehenden Landtagswahl am 11.10. in Mutlangen. Zum ersten Mal könnte es gelingen, dass eine junge und hochqualifizierte Frau den Wahlkreis des Alt-Kreises Gmünd im Stuttgarter Landtag vertritt. Doch die innerparteiliche Hürde ist hoch. Der Vorstand der Gmünder Frauen Union spricht sich klar für ihr langjähriges Mitglied, die Volljuristin Daniela Dinser aus. Sie tritt mit großer Leidenschaft für die christlichen Werte und Prinzipien der CDU ein und lebt diese. Als junge Familienmutter hat sie zudem bewiesen, dass Beruf und Familie in unserer Gesellschaft vereinbar sind. So hat sie es geschafft, auch mit drei Kindern im Beruf ihre Frau mit hohem Profil und Tüchtigkeit zu stehen, ob als Anwältin mit Schwerpunkt Familienrecht, als Flüchtlingsbeauftragte der Stadt Gmünd oder seit nahezu drei Jahren als Referentin im Sozial- und Gesundheitsministerium. Stets hat Daniela Dinser mit hoher Kompetenz und Anerkennung agiert.

Im Ministerium ist sie außerdem auch zur Personalrätin gewählt worden, um dort die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu vertreten. Zudem hat sie gezeigt, dass sie als Stadt- und Kreisrätin Wahlen gewinnen kann und allseits bekannt und beliebt ist. Im Gmünder Stadtrat hat sie außerdem jüngst mit Bravour die Haushaltsrede für die CDU-Fraktion gehalten. Ihre vielfältigen beruflichen und ehrenamtlichen Erfahrungen qualifizieren sie in hohem Maße für das Amt als Landtagsabgeordnete. Selbstredend wird sie, falls sie gewählt werden würde, sich ganz dem Landtagsmandat widmen und die Tätigkeit im Ministerium ruhen lassen.

Mit Daniela Dinser ist glücklicher Weise das gegeben, was sich die Frauen Union für die Zukunft wünscht, nämlich eine weibliche, junge und qualifizierte Kandidatin und letztendlich Abgeordnete. Zur Seite steht mit Michael Weber ein profilierter und engagierter Kommunalpolitiker aus Waldstetten als Zweitkandidat. Michael Weber unterrichtet als Praxislehrer in der Justus v. Liebig-Schule in Aalen und betreibt einen landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieb.

Der Vorstand der Frauen Union Schwäbisch Gmünd mit der Vorsitzenden Gisela Stephan hofft, dass möglichst viele Wahlberechtigte zur Nominierung am 11.10. nach Mutlangen kommen, denn jede Stimme zählt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter the text from the image below